Institut für Fertigungstechnik
u. Photonische Technologien

TU Wien
< Innovationen für die wirtschaftliche Fertigung
15.01.2014 20:37 Alter: 5 Jahre
Von: CG

Faserverbund Benchmark 2014

Die Projektgruppe FIBRECUT lädt zum Benchmark 2014. Werkzeughersteller sind aufgerufen, ihre neuesten Produkte zur Zerspanung von Faser-Kunststoff-Verbunden antreten zu lassen.


Im Vorjahr haben 12 Werkzeughersteller am Vergleichstest teilgenommen. Dabei wurden 33 Werkzeuge in 59 Versuchen gegenübergestellt. Die untersuchten Werkstoffe waren Kohlenstoff-, Glas- und Armidfasern eingebettet in einer Epoxidharzmatrix. Die Versuchsergebnisse bieten den Werkzeugherstellern eine einfache Möglichkeit, ihre Werkzeuge zu testen und ihr Marktumfeld zu analysieren. Ebenso wird der Benchmark von vielen bauteilproduzierenden Unternehmen mit großem Interesse verfolgt. „Passende Werkzeuge einzusetzen, bedeutet effizient und reproduzierbar hohe Bauteilqualität liefern zu können“ sagt Dipl.-Ing. Richard Zemann, der das zugehörige Thema leitet.

Im Benchmark bekommen Werkzeughersteller alle Informationen über die Bearbeitungsherausforderung, wodurch die geeignete Werkzeugauswahl möglich wird. Ebenso legen die Hersteller die Prozessparameter wie Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeit fest. Die Ergebnisse werden mittels selbst entwickelten Messverfahren ausgewertet und danach gereiht. So bekommt man ein objektives und detailliertes Ergebnis über den Zerspanungsprozess. Die Ergebnisse des Benchmark 2014 werden im Zuge des Fibrecut Workshops im Herbst 2014 veröffentlicht.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Richard Zemann
zemann@ift.at